Warum es in den 80ern einfacher war schlank zu bleiben

In einer neuen Studie (Journal of Obesity Research & Clinical Pratice) wurde festgestellt, dass Menschen die sich heute genauso viel ernaehren und bewegen wie Personen vor etwa  20 oder 30 Jahren, im Schnitt trotzdem um 10 Prozent mehr Gewicht haben.

Warum ist das so?

Nun, zum einen sind wir heute mehr Chemikalien ausgeliefert. Diese Stoffe im Verpackungsmaterial, Kosmetikartikeln sowie unserer Kleidung, wirken sich auf unser Hormonsystem aus und fuehren uber kurz oder lang dazu, dass wir mehr Fett ansetzen.

Ein weiterer Grund ist die Darmflora. Aufgrund von einem verstaerkten Fleischkonsum und den darin enthaltenen Hormonen und Antibiotika, hat sich die Darmflora in den letzten Jahren deutlich veraendert. Die Mikroorganismen in unserer Verdauung, spielen fuer die Gewichtskontrolle eine wichige Rolle. Deswegen empfehle ich auch eine regelmaessige Darmsanierung mittels Einlaeufen sowie einer Entgiftung. Hast Du Fragen dazu, dann schreibe mir einfach.

DEIN DETOX COACH MICHI

 

Natuerliche Heilmittel – Aprikosenkerne

Sie sehen aus wie Mandeln aber schmecken extrem bitter. Die Rede ist von Aprikosenkernen. Aufgrund der enthaltenen Blausaure, die fuer den bitteren Geschmack verantwortlich ist, wird in der herkoemmlichen Medizin von einem uebermaessigen Verzehr abgeraten.

Amygdalin ist eine spezielle Verbindung, die in Obstkernen vorkommt. Es bekaempft Krebszellen, hat aber keine Auswirkung auf gesunde Zellen. In vielen Kulturen werden Aprikosekerne und Amygdalin intravenoes verabreicht. Vielen Krebspatienten konnte dadurch geholfen werden. Die westliche Welt vertrit allerdings den Standpunkt, dass Amygdalin schaedlich ist und es in extremen Faellen sogar zur Blausaeurevergiftung kommen kann.

Die Geschichte des Amygdalins aus Aprikosenkernen
Amygdalin gewann bereits im Jahr 1952 einen gewissen Bekanntheitsgrad. Damals forschten Dr. Ernest Krebb und Dr. John Richardson intensiv mit Amygdalin in der Krebstherapie. Dr. Krebb extrahierte das Amygdalin aus bitteren Aprikosenkernen und bereitete es so auf, dass es Krebspatienten injiziert werden konnte. Ja, er soll es sich sogar selbst injiziert haben, um die Sicherheit von Amygdalin zu demonstrieren. Dr. John Richardson indessen soll mehrere Krebspatienten in San Francisco mit Amygdalin geheilt haben. (Quelle: Zentrum der Gesundheit)

Da die Krebsindustrie ein Millionen-Business ist, werden natuerliche Heilverfahren moeglichst unterdrueckt. Es ist wichtig zu verstehen, dass bei der Entstehung von Krebs viele Faktoren mitspielen. Deswegen gibt es auch nicht nur ein Wundermittel um die Heilung zu vollziehen.

Fakt ist jedoch, dass eine Lebensumtellung sowie eine Versogung mit hochwertigen Nahrungsmitteln und einer Darmsanierung das Fundament fuer eine erfolgreiche Krebstherapie bilden. Die Einnahme und Verabreichung von Amygdalin ist auf alle Faelle eine Ueberlegung wert und kann bei einer regelmaessigen Einnahme die Heilung beschleunigen.

Hast Du Erfahrungen mit Aprikosenkernen gemacht? Ich bin gespannt zu hoeren was Du zu diesem Thema zu sagen hast!

DEIN DETOX COACH MICHI

 

 

 

 

Natürlicher Sonnenschutz zum selber machen

2-mois-offerts

 

 

 

 

 

 

Vor einiger Zeit habe ich in einem meinem Newsletter das Rezept für ein natürliches Sonnenschutz Spray geteilt. Auf Grund von zahlreichen Anfragen will es hier nochmal posten. Was die meisten Menschen nicht wissen ist, dass die Hauptbestandteile in vielen Sonnencremes so derartig toxisch sind, dass sie eigentlich auch die Entstehung von Hautkrebs fördern. Deswegen rate ich wirklich dazu die Finger von diesen zu lassen und sich ganz einfach selbst einen 100% natürlichen und absolut unschädlichen Sonnenschutz zu machen.

So gehts:

1 Tasse (250ml) natürlichen Aloe Vera Saft
1/4 Tasse Avocadoöl
15 Tropfen Karottensamenöl (etwas mit Wasser verdünnen)
10 Tropen Myrrheöl

Alle Zutaten in einen Spray-Behälter fühlen, gut schütteln und gleichmässig auf der Haut verteilen. Der Sonnenschutzfaktor liegt bei ca. SPF 20.

Geniess den Sommer und Deine Bräune! 🙂

DEIN DETOX COACH MICHI

Mache Dir Deine Kokosmilch ganz einfach selbst

tumblr_inline_mnqkz6khwh1qz4rgp-2

 

 

 

 

 

 

Immer mehr Menschen verabschieden sich von Kuhmilch und wenden sich dafuer mehr planzlichen Quellen zu. Kokosmilch bietet Dir hier eine hervorragende Alternative, den sie schmeckt nicht nur ausgezeichnet sondern liefert Dir auch wertvolle B-Vitamine sowie Mineralstoffe wie etwa Eisen, Magnesium und Kalzium.

Hier erfaehrst Du wie Du Deine eigene Kokosmilch in nur wenigen Schritten selbst machen kannst.

Zutaten:

1 Tasse Bio Kokosflocken

3 Tassen Wasser (Zimmertemperatur)

2 Medjoul Datteln (entsteint)

1 TL Vanille Extrakt

1/4 TL Zimt

notwendige Kuechenhelfer: Standmixer, Nutbag oder ganz duennes und sauberes Kuechentuch, Trichter

Ablauf:

1.) Kokosflocken und Wasser im Standmixer gut verruehren, dann ca. 5 Minuten ziehen lassen.

2.) Datteln dazugeben und gut mixen.

3.) Kokosbrei in ein Nutbag oder duennes Kuechentuch geben und ueber einer Schuessel so lange ausdruecken bis die ganze Milch draussen ist.

4.) Zimt und Vanille Extrakt beifuegen und mit Hilfe des Trichters in eine Glasflasche fuellen.

Die Milch ist im Kuehlschrank ca. 3-4 Tage haltbar. Du kannst die Kokosmilch als Basis fuer Deine Smoothies verwenden oder einfach nur so geniessen.

Die Kokosflocken auf einem Backblech verstreuen und trocknen lassen. Sie eignen sich ideal als Zusatz fuer Smoothies sowie Desserts.

Lass es Dir schmecken! 🙂

DEIN DETOX COACH MICHI

 

 

 

Wie neutralisiere ich meine „Fett-Gene“?

17153-1_n

 

 

 

 

 

 

Der Grossteil meiner Familie ist übergewichtig und leidet an Diabetes Typ 2 sowie Bluthochdruck. Wenn wir wirklich das Opfer unserer Genetik sind, wie kommt es dass ich nicht unter diesen Erkrankungen leide? Die Antwort ist ganz einfach. Unsere Gene sind nur für etwa 5% unseres gesundheitlichen Zustandes verantwortlich. Je nachdem welchen Lebensstil wir führen, fördern oder neutralisieren wir unsere Veranlagung. Selbst die Wissenschaft beginnt diese Tatsache mehr anzuerkennen. Hat es noch bis vor einigen Jahren geheissen, dass wir völlig machtlos sind wenn es um unser Erbgut geht. Diese Aussage stimmt einfach nicht.

Gerade wenn es um das Thema Übergewicht geht, gibt es einige Wege um die Fett-Gene auszuschalten. Natürlich gehören Sport, ausreichend Schlaf sowie eine ausgewogene Ernährung dazu. Hier sind noch ein paar weitere Tipps, die Dir helfen Deine Erbinformation besser unter Kontrolle zu halten.

1.) Reduziere ungesunde Fette und Zucker

Dieser Punkt ist natürlich selbsterklärend. Es gibt jedoch noch einen weiteren sehr interessanten Grund. Neue wissenschaftliche Studien belegen, dass die Zufuhr von ungesunden Fetten und Zucker unsere Fett-Gene aktivieren, selbst wenn die Kalorienzufuhr gering bleibt. Somit ist der schwachsinnige Kalorien-Wahn hinfällig, denn es kommt primär auf die Zufuhr von Nährstoffen an.

2.) Achte auf Deine Vitaminzufuhr

Eine erhöhte Aufnahme von B-Vitaminen wurde in Studien mit Übergewicht und Diabetes in Verbindung gebracht. Baby- Beikost, welche oft B-Vitmaine enthält, wirkt sich auf die Fett-Gene aus und kann im Erwachsenalter Gewichtprobleme verursachen. Vitaminsupplimente mit Vorsicht „geniessen“und nicht Überdosieren!

3.) Vermeide Plastik

Der enthaltene Giftstoff BPA wird von den Lebensmitteln sowie Wasser aufgenommen. Dieser beeinflusst den Hormonhaushalt und die Schilddrüsentätigkeit. Daher Plastik in jeder Form reduzieren/meiden. Trinkflaschen aus Glas verwenden!

Hat die mein Beitrag geholfen? Ich freue mich Deine Meinung zu hören!

DEIN DETOX COACH MICHI