Die 5 häufigsten Chemikalien, die uns unglücklich und fett machen

 

Chemical food additive

 

 

 

 

Wir alle wissen, dass uns zuviel ungesunde Kalorien dick machen. Es steckt jedoch weitaus mehr dahinter. Leider sind unsere Lebensmittel mittlerweile so verändert, das wir oft gar nicht mehr wissen was wir da eigentlich zu uns nehmen. Viele dieser Chemikalien sorgen dafür dass wir kein Sättigungsgefühl verspüren, oder sie geben dem Körper die Information mehr Fett einzulagern. Alle unnatürlichen Zusatzstoffe haben eine Auswirkung auf unsere Gesundheit und viele davon beeinflussen sogar unsere Laune oder führen zu Depression.

Hier sind die 5 Häufigsten Chemikalien und deren Auswirkungen

1.) Wachstumshormone und Antibiotika

Wo: Fleisch, Eier, tierische Milchprodukte (Käse, Joghurt, Butter).

Auswirkung auf unseren Hormonhaushalt (Schilddrüse), bewirkt Gewichtszunahme.

Lösung: BIO Fleisch/Milchprodukte von grasgefütterten Tieren kaufen.

2.) Künstliche Farbstoffe und Geschmacksverstärker

Wo: In stark verarbeiteten Lebensmitteln (z.B: Fruchtjoghurt, Süssigkeiten, Fertiggerichte).

Bewirkt, dass wir mehr essen da kein Sättigungsgefühl eintritt. Beeinflussen unsere Geschmacksnerven (Suchtgefühl).

Lösung: Kaufe hauptsächlich natürliche und keine verarbeiteten Lebensmitteln. Achte auf die Inhaltsstoffe! 

3.) Künstliche Süssungsmittel

Wo: Alle Light-Produkte. 

Bewirkt Gewichtszunahme, führt zu Stimmungsschwankungen und Depression.

Lösung: Keine Lebensmitteln mit künstlichen Süssstoffen essen/trinken (Aspartam, Saccharin). Zuckerzufuhr reduzieren und natürliche Süssungsmittel nutzen (Kokosblütenzucker, echter BIO Honig, Datteln).

4.) Pestizide

Wo: Obst und Gemüse welches nicht Bio-Zertifiziert ist.

Pestizide greifen in den Hormonhaushalt ein, verlangsamen den Stoffwechsel und führen somit zu Übergewicht.

Lösung: Bio-zertifiziertes Obst und Gemüse kaufen, selbst anbauen (wenn möglich), „Bio-Kistl“ von regionalen Bauern bestellen.

5.) Plastik

Wo: Alle Produkte die in Plastikbehältern verkauft, gelagert werden (Wasser, Dressings, Joghurt, Wurst, Käse, etc).

Bisphenol A (BPA) bewirkt eine vermehrte Fetteinlagerung und führt auch zu Krebs.

Lösung: Glasbehälter nutzen und Kauf von Plastikverpackungen drastisch einschränken.

 

Back to basics

DEIN DETOX COACH MICHI

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.