Wie kann ich meine Essgewohnheiten in einer Partnerschaft beibehalten?

couple-cooking-appetizers

 

 

 

 

 

 

Ich höre oft von Kunden, das es so schwierig ist gesund zu essen, wenn man einen Partner und evtl. noch Kinder hat, die sich anders ernähren. Viele Frauen glauben, dass Sie dann mehr Zeit zum kochen benötigen weil sie jedes mal zwei verschiedene Gerichte zubereiten müssen. Und oft ist die Angst sehr gross von den restlichen Familienmitgliedern für die „speziellen“ Essgewohnheiten verspottet zu werden.  Meine Lieben Damen, eure Angst ist wirklich völlig grundlos. Mein Mann und ich hatten zu Beginn sehr grosse Unterschiede was unsere Essgewohnheiten betrifft. Er war der absolute Fleischtiger, ich hingegen begann mich mehr vegan zu ernähren. Klar, war es anfangs nicht einfach auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen aber wir haben unseren Weg gefunden. Und mein Mann isst jetzt auch mehr vegan, aus eigener Überzeugung. 🙂

Die folgenden drei  Tipps sollen euch helfen den gemeinsame (Koch-) Alltag einfacher zu gestalten.

1.) Frage Deinen Partner nach seinen Essensvorlieben

Natürlich wollen wir das unsere Kochkünste von unserem Partner geschätzt werden. Es macht durchaus Sinn nachzufragen was die Vorlieben sind. Mit köstlichen Gewürzen und frischen Zutaten befriedigt man eigentlich so ziemlich jeden Gaumen.:) Ausserdem gibt es bereits viele pflanzliche Alternativen, die sich im Geschmack nicht viel von den tierischen Lebensmitteln unterscheiden (z.B; vegane Majo, weizenfreie Pasta, etc)

2.) Verstehe das Deine Essgewohnheiten Dich nicht definieren

Du bist keine „Last“ für Deinen Partner nur aufgrund Deiner gesunden Essgewohnheiten. Verstehe, das jeder Mensch anders ist und Du niemanden zu etwas zwingen kannst. Das beste ist einfach ein klares Gespräch bei dem Du deinem Partner erklärst warum gesunde Nahrung so wichtig für Dich ist. Das Ziel ist es nicht im Recht zu sein, sondern die Beziehung zu stärken und das Verständnis füreinander zu verbessern.

3.) Sei nicht zu streng mit Dir 

Das soll nicht heissen, dass Du deine gesunden Essgewohnheiten für deinen Partner über Board werfen sollst. Es soll nur bedeuten dass Du dir hin und wieder auch etwas gönnen sollst. Angenommen ihr seid bei Freunden eingeladen, die es mit dem Essen nicht ganz so eng sehen. Natürlich greifst Du zu den gesünderen Dingen, aber falls das für diesen Abend nun nicht der Fall sein sollte, gönne Dir einfach das Dessert ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Haben Dir meine Tipps geholfen? Wie immer freue ich mich über ein Kommentar von Dir! :))

DEIN DETOX COACH MICHI

 

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.